Auch wenn es derzeit etwas zu heiß ist, sie zu tragen: Meine neue grüne Tunika gefällt mir richtig gut. Ich habe sie aus dem Garn „Allegro Unito“ von Lana Grossa gestrickt: Eine Art Bändchengarn, bei dem sich glänzende und matte Stücke abwechseln. Das ergibt dezent changierende Farbeffekte.

Aufgefallen ist mir zunächst die „Nicht-Farbe“ Graugrün. Und obwohl ich kein Fan von Effektgarnen bin, habe ich mir das Garn gekauft, weil es irgendwie edel aussieht, finde ich. Leider hat es einen hohen Synthetikanteil (58 Prozent). Ich hoffe, dass die Tunika dadurch wenigstens ihre Form behält. Bei reiner Baumwolle kann es da durchaus zu Überraschungen kommen.

Da ich es aus figurtechnischen Gründen gerne mag, wenn meine Oberteile auch über Po und Oberschenkel reichen, habe ich wieder mal eine Tunika gestrickt. Und zwar taillliert, sonst sieht ein Strickstück in dieser Länge aus wie ein Müllsack mit Ärmellöchern – zumindest bei allen Frauen jenseits Größe 38.

Grundmuster der Tunika

IMG_2377

Das Bündchen habe ich zuerst 5 Reihen kraus rechts* gestrickt. Dadurch haben sich auf der Vorderseite drei Querrippen ergeben. Den Rest dann im Perlmuster gestrickt und dabei aber erst nach drei Reihen gewechselt. Es sind also drei Reihen rechte Maschen aufeinander bevor drei Reihen linke Maschen kommen. (*“kraus rechts“ bedeutet, dass auf Vorder- und Rückseite nur rechte Maschen gestrickt werden, wodurch sich Querrippen ergeben)

Da ich das Aufnehmen von Maschen für Hals- und Ärmelausschnitte immer sehr mühsam finde (entweder entstehen Löcher oder ich habe zu viele Maschen aufgenommen), habe ich die Armeinfassung gleich kraus rechts mit drangestrickt. Da muss man zwar beim Stricken etwas aufpassen, dafür hält sich der Aufwand fürs Fertigstellen dann in Grenzen.

Als Ausschnitt wollte ich eigentlich einen Wasserfallkragen machen. Offenbar habe ich nicht genug Maschen zugenommen. Jetzt fällt der Ausschnitt recht locker – und man merkt gar nicht, dass es eigentlich ein simpler U-Boot-Ausschnitt ist. Fand ich ganz gut, als ich die Teile zusammengenäht hatte.

Um dem Teil mehr Struktur zu geben, habe ich quasi als „Ausschnitt“ einen V-Keil kraus rechts eingestrickt. Auch hier gilt: Beim Stricken aufpassen, dafür hinterher kein Stress mehr mit irgendwelchen Blenden oder Einfassungen.

Ach ja, noch eine Besonderheit – zumindest für mich: Ich habe zum ersten Mal eine Schulterschrägung ausprobiert. Dabei wird stufenweise in Richtung Halsausschnitt abgenommen. War relativ easy und verbessert die Passform.

Die Strickanleitung im Detail

So, genug der Erklärungen. Hier kommt die ausführliche Anleitung für Größe 40/42. (In einem der nächsten Blogeintrage werde ich erklären, wie die Maße für kleinere und größere Größen angepasst werden können.)

Den Rücken stricken:

Gestricktes Muster am Ende der Tunika

125 Maschen anschlagen. 5 Reihen kraus rechts, dann im Perlmuster weiter. Wechsel jedoch erst nach drei Reihen.

Nach 10 Zentimetern glatt rechts weiterstricken.

In 32 Zentimetern Gesamthöhe mit den Abnahmen für die Taillierung beginnen. Dazu auf der Seite mit den rechten Maschen nach der Randmasche 12 Maschen ganz normal stricken, dann zwei Maschen LINKS zusammenstricken. Gen Ende dieser Reihe dann die 14. und die 13. Masche am Ende der Nadel LINKS zusammenstricken, die folgenden 12 Maschen wieder rechts – und dann die Randmasche.

Auf der rechten Seite zeigen sich 2 Knoten: Die Abnahmestellen.

Linker Ärmel der Tunika – Detailansicht

3 Reihen ganz normal drüberstricken.

In der 4. Reihe dann das Ganze wiederholen. Achtung: Darauf achten, dass am Anfang der Reihe die Randmasche plus 12 Maschen gestrickt werden. Die FOLGENDEN beiden Maschen links zusammenstricken.

Am Ende der Reihe müssen die 12 Maschen plus Randmasche ganz normal gestrickt werden. Die beiden Maschen DAVOR müssen zusammengestrickt werden. Dadurch wandern die Abnahmestellen quasi nach innen.

Insgesamt wird 9 x betont abgenommen. Das lässt sich an den Knötchen ganz einfach abzählen.

Danach eine kleine Pause einlegen und an der Abnahmestelle in der 4. Reihe einfach eine linke Masche stricken. Die sitzt genau auf Höhe der Taille.

Danach wieder zunehmen – und zwar nach dem gleichen Schema:

Dazu nach Randmasche plus den bereits bekannten 12 Maschen aus der 13. Masche eine Masche LINKS herausstricken.
Am Ende der Reihe aus der 12. Masche (gezählt ohne Randmasche) eine Masche LINKS herausstricken.

Insgesamt 9 Zunahmen.

Wer damit gerechnet hat, dass die Maschenzählerei ein Ende hat, den muss ich enttäuschen. Denn jetzt kommt der Armausschnitt

Dazu auf der Linken Seite des Strickzeugs am Anfang der Reihe die Randmasche wie gehabt und dann 10 Maschen RECHTS stricken.
Am Ende dieser Reihe die letzten 10 Maschen vor der Randmasche ebenfalls RECHTS stricken.

Auf den rechten Seiten des Strickzeugs ganz normal weiterstricken.
Das Ganze 1 x wiederholen.

Danach auf jeder (linken) Seite 11 Maschen rechts stricken dann 12 Maschen und schließlich 13 Maschen rechts stricken. An jedem Ende, versteht sich. Schließlich wollen wir ja links und rechts einen schönen Armausschnitt.

In der nächsten Reihe dann am Anfang die Randmasche plus 4 weitere Maschen abketten. Die Reihe zu Ende stricken und dann an diesem Anfang die Randmasche plus 4 Maschen abketten.
Weiterhin am Rand kraus rechts weiterstricken.

Am Anfang jeder Reihe dann nochmal die (neue) Randmasche mit der nächsten Masche zusammenstricken. Das sorgt für eine schöne Rundung.

Insgesamt sollten jetzt nach der Randmasche noch 6 Maschen im Kraus-Rechts-Muster auf jeder Seite zu sehen sein.

Von der 1. Kraus-Rechts-Reihe gemessen noch ca. 20 Zentimeter weiter nach oben stricken. (Bei mir sind das insgesamt 29 Kraus-Rechts-Reihen)

Jetzt den Halsausschnitt stricken: Dazu 32 Maschen abstricken, danach abketten, bis am anderen Ende ebenfalls noch 32 Maschen auf der Nadel sind. Für eine schöne Kurve an der Seite des Halsausschnitts noch 2 x die ersten beiden Maschen zusammenstricken. Damit sind für jede Seite 30 Maschen auf der Nadel.

Danach noch vier Reihen weiterstricken.

Anschließend auf einer Seite mit der Schulterschrägung beginnen:

(1) Die ersten 8 Maschen abketten.

(2) An der Abkettstelle die ersten beiden Maschen zusammenstricken und weitere 6 Maschen abketten.

(3) Dann die ersten beiden Maschen zusammenstricken und 5 Maschen abketten.

(4) Schließlich nochmal die beiden ersten beiden Maschen zusammenstricken und die restlichen Maschen abketten.

 

Das Vorderteil der Tunika stricken

Das Vorderteil gegengleich stricken, also ganz genauso.
Bis zur Gesamthöhe von 45 Zentimetern.
Dann muss parallel zu dem ganzen Gedöns mit den Armausschnitten auch noch die kraus rechts gestrickte Ausschnitt-Partie berücksichtigt werden. Ist aber gar nicht soo schlimm.

Rücken der Tunika

Also: In Gesamthöhe von 45 Zentimetern auf der linken Seite des Strickzeugs exakt in der Mitte eine rechte Masche stricken. Das ist die Spitze des „V“.
In den folgenden (Rück-)Reihen diese Masche(n) sowie die jeweils links und rechts davon liegenden rechts stricken. So ergibt sich wieder das Krausgestrickte.
Wem das zu viel Stress ist, der kann natürlich auch glatt rechts weiterstricken.

Ärmel der Tunika

Wichtig für allerdings, dass für den (dezenten) Wasserfallausschnitt regelmäßig Maschen aufgenommen werden. Und zwar am Armausschnitt. Ich habe damit unmittelbar nach dem Abketten der 5 Maschen begonnen. Und zwar nach folgendem Schema: Randmasche, 6 (krause) Maschen, 2 rechte Maschen, dann eine Masche zunehmen. Auf der anderen Seite dann gegengleich: Also eine Masche zunehmen, zwei rechte Maschen, 6 krause Maschen, Randmasche.
Das alles 17 Mal. Etwa 6,5 Zentimeter vor der Schulterschrägung habe ich damit aufgehört. Falls ich die Tunika nochmal stricken würde, würde ich das allerdings bis nach oben hin durchziehen. Dann wird der Ausschnitt noch weiter.

Zugegeben, das ist etwas viel Gezähle, Kraus-Gestricke, Zu- und Abnehmen… Aber dadurch wirkt die Tunika eben gut strukturiert und das teilweise schimmernde Garn kommt gut raus.

 

Maße für die Tunika

 

Hier nochmal die Maße für Größe 40/42:

Rückenlänge von ganz unten bis zum obersten Punkt der Schulterschrägung: 80 cm

Breite Rückenteil am Saum: 64 cm

an der schmalsten Stelle (Taille): 46 cm

Beginn der Blende für den Armausschnitt: 55 cm