Das Kissen aus Granny-Squares ist ENDLICH FERTIG!

Lang, lang hat’s gedauert, bis die Kissenhülle fertig war. Das Zusammenhäkeln der Granny Squares, die anschließende Umrandung mit grünem und rotem Garn in halben Stäbchen und dann natürlich noch das lästige Fäden vernähen – das war doch recht aufwendig! Aber ich finde, die Mühe hat sich gelohnt. Selten so ein quietschbuntes Kissen gesehen…

Anfang der Häkelanleitung für das Kissen aus Granny-Squares

Bei der roten Umrandung habe ich drei Schlaufen als Knopflöcher gehäkelt: fünf Luftmaschen, danach zwei Maschen der Vorreihe auslassen und dann wieder mit halben Stäbchen weiter. Das mittlere Knopfloch sitzt exakt in der Mitte der Naht, die beiden anderen zehn Maschen davor und dahinter.

Häkelkissen auf einem Stuhl

Häkelkissen aus Granny-Squares auf einem Stuhl

Das Rückenteil der Kissenhülle besteht aus einem Quadrat mit (langweiligen) Stäbchenreihen.

Wichtig ist, dass zuerst das Vorderteil fertig gestellt ist – inklusive Umrandung. Damit steht die Breite für das Rückenteil fest. Dann einfach entsprechend viele Luftmaschen anschlagen und nach oben häkeln.

Neugierig wie ich bin, habe ich ein Granny Square einfach weiter gehäkelt: Nach jeder Runde eine neue Farbe und an allen vier Ecken die Zunahmen wie gehabt. Das Ergebnis hat mir so gut gefallen, dass ich auf diese Weise noch zwei Kissenhüllen gehäkelt habe. (Ehrlich gesat war ich davon fasziniert, dass ich ewig gebraucht habe, um mich zum Fotografieren aufzuraffen. Daher habe ich so lange nichts geschrieben…).
Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack. Wie die fertigen Kissen aussehen, zeige ich euch im nächsten Eintrag.

Schlussbild_Granny_squares_Blogeintrag

Detailansicht der Granny-Squares aus dem dann später das Kissen wurde